Projekte

PROJEKTE

2015 wurde – nach dreijähriger Projektarbeit – ein Dachgarten durch umfangreiche Baumaßnahmen in einen Spielplatz umfunktioniert.

Dieser bringt den Kindern ein Stückchen Normalität in den Klinikalltag. Hier kann man an der frischen Luft die Krankheit für eine Weile vergessen und einfach nur klettern, schaukeln oder Bobby-Car fahren.

Dieses Projekt wurde durch den Förderverein finanziert.

Die Stationsküche ist für die Familien der erkrankten Kinder ein wichtiger Bestandteil des täglichen Krankenhausalltags. Hier kann man sich eine Kleinigkeit zu essen warm machen oder auch selber etwas kochen.

Die Wohnküche wurde umgestaltet, um den Familien und kleinen Patienten ein bisschen mehr Wohlfühlatmosphäre zu bieten.

Es gibt viele Patienten, die nicht in der näheren Umgebung von Aachen wohnen oder sogar aus dem Ausland zur Behandlung in das Universitätsklinikum nach Aachen kommen. Da die Behandlung sich teilweise über Monate hinziehen kann, ist es wichtig, dass die Familie eine Bleibe in der Nähe des erkrankten Kindes haben kann.

Der Förderkreis hat eine kleine Wohnung oberhalb der Räumlichkeiten der eigenen Geschäftsstelle eingerichtet, um sie betroffenen Familien kostenlos zur Verfügung zu stellen. Hier können sich die Familien für die Zeit der Behandlung einrichten und zurückziehen, wenn eine Anwesenheit auf der Station nicht notwendig ist. Die Wohnung ist fußläufig vom Klinikum erreichbar.

Ablenkung vom Stationsalltag und der Krankheit ist immer willkommen und wichtig für die Genesung der Kinder.

Der Stationshund ist der haarigste Mitarbeiter im Universitätsklinikum Aachen. Mit seinem Frauchen besucht er die Station der Kinderonkologie und lässt sich von den kleinen Patienten beschmusen und spielt mit ihnen.